Der spagyrisch aufbereitete Amethyst in der Heilkunde

Pflanzliche, mineralische, tierische Substanzen können in einem sehr aufwändigen Programm spagyrisch, gleichsam als „höhere Oktave“ der Homöopathie, aufbereitet werden.

Dabei spielen Vorgänge wie Destillation, Gärung, Reinigung, Trennung, Wiedervereinigung eine dominante Rolle.

Letztlich entsteht eine Tinktur als Quintessenz von höchster Reinheit und Wirkung. In diesem Sinne kann beispielsweise der Amethyst zum Heilmittel werden. Das nachstehende Bild zeigt eine Amethyst-Druse im Naturzustand.

 

Das nächste Bild zeigt eine Mikroskop-Aufnahme von einem Tropfen Aurora Pharma Amethyst spag., das tropfenweise während des Tages eingenommen werden kann.

 

Bisherige Erfahrungen mit Aurora Pharma Amethyst spag. haben gezeigt:

Amethyst bringt uns in Verbindung mit dem höheren Sinn, der hinter Geschehnissen und Leiden verborgen liegt. Er vermittelt Gelassenheit und Ruhe und schenkt Vertrauen“
(Quelle: Aurora Pharma AG, Affoltern/Schweiz).

Körperlich sollen die täglich eingenommenen Tropfen bei Kopfschmerzen, Migräne, neurologischen Störungen, Konzentrations- und Schlafstörungen eine große Hilfe sein.

Die Medikamenten-Testung mit der Oberon-Methode in der Heilpraxis kann sofort zeigen, beispielsweise in welchen Hirn-Regionen Regeneration des Nervensystems möglich ist.